Belinda Adorable (Gen.2) - Kapitel 4



 „OMG, sorry – es tut mir ja so leid. Ich wollte dich nicht im Bad überraschen, ich wollte nur .. oh Gott wie peinlich.“, versucht Belinda erschrocken eine Entschuldigung zusammen zu stammeln und flüchtet aus dem Badezimmer. So etwas Peinliches ist ihr noch nie passiert – obwohl es war wohl früher oder später vorprogrammiert, dass einer den anderen im Badezimmer erwischt, schließlich wohnt sie ja nun mit Arthur zusammen und keiner der Beiden versperrt die Badezimmertür. Belinda weiß gar nicht wie sie Arthur das nächste Mal unter die Augen treten soll, schließlich hat sie sein bestes Stück gesehen – in voller Pracht und WOW das ist ein riesen Teil XD.

Aus diesem Grund beschließt sie, rasch das Haus zu verlassen bevor Arthur fertig ist und ihm einfach mal eine Weile aus dem Weg zu gehen, wer weiß .. vielleicht vergisst er es ja. Obwohl sie kann diesen Anblick unmöglich vergessen – für das hat er einfach einen zu heißen Körper ^^.
Tja, was macht man also sonst an einem Samstag wenn man nicht zu Hause herumgammeln kann?  Genau, Familie zusammentrommeln und gemeinsam Frühstücken gehen – ist ja auch was Schönes.



Doch Belinda´s Interesse an ihrer Mom und ihrem Dad ist nur von kurzer Dauer, denn ein heißer Schnuckel hat die Bäckerei betreten und ihr einen koketten Blick zugeworfen, auf den sie wenig später reagiert, ihm ein Lächeln zuwirft und sich dann an seinem Tisch setzt.



Doch Amanda pfeift ihre Tochter nach ein paar Minuten wieder zurück, um ihr mit strengen Blick ins Gewissen zu reden. „Belinda mein Liebling, ich weiß du bist in einem Alter wo die Männer total interessant sind – aber bitte führe dich nicht auf wie ein Flittchen. Du hast es nicht nötig, dich an jeden Mann ran zu schmeißen – davon abgesehen hast du ja einen total niedlichen daheimsitzen.“, zwinkert Amanda ihrer Tochter zu. „Mom, ich bin schon erwachsen – davon abgesehen rede ich ja nur mit ihm, er ist ein Kollege aus der Arbeit. Du brauchst dir also keine Sorgen zu machen.“, versucht sie sie zu beschwichtigen.



Doch als ihre Eltern abgerauscht sind, schlagen Belinda und ihr „Kollege“ namens Dragan Feyra (von Nekooky) den nonverbalen Weg ein miteinander zu kommunizieren ^^.



Die wilde Knutscherei geht so weit, dass die Brünette ganz rollig wird und nur mehr an das Eine denken kann, nämlich daran Arthur .. ähh natürlich Dragan ins Bett zu bekommen. Okay, zugegeben Dragan ist vielleicht nur ein Mittel zum Zweck um 1. ihre heute Morgen entfachte Libido zu beruhigen, 2. um Arthur zu zeigen, dass auch sie begehrt ist und 3. um ihn vielleicht etwas eifersüchtig zu machen – schließlich erwacht ja in jedem Mann der Jägerinstinkt, wenn ein Rivale im Spiel ist.



Doch auch Arthur kann sich vor lauter Verehrerinnen nicht retten, denn kaum ist er in seinem Stamm-Fitnessstudio wird er schon von lauter Frauen umzingelt, die ihn am liebsten sofort in der Dusche vernaschen würden. Doch Arthur bleibt standhaft, auch wenn ihn der Anblick von Belinda mit einem anderen Mann ziemlich verstört hat – noch ist noch nicht aller Tage Abend.



Als Arthur vom Studio zurück kommt ist auch schon Belinda auf den Beinen und gießt in ihrem neckischen, roten Samtkleidchen die Pflanzen. Er kommt nicht umhin sie von oben bis unten zu betrachten um dann fest zu stellen, dass sie keinerlei Makel hat und er sie am liebsten über die Schulter werfen würde, um sie dann direkt in sein Bett zu schmeißen. 



Doch stattdessen bittet er sie um ein gemeinsames Selfie, .. schließlich will er nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Davon abgesehen hat sie anscheinend einen Freund oder auch zwei wenn man diesen Lawson von der Bar dazu rechnet.



Aus diesem Grund sucht er sich Ablenkung von Belinda´s heißen Kurven und wird tatsächlich direkt vor der Haustür fündig.



Die Dame braucht nicht lange um wie Wachs in seinen Händen zu zergehen und sich widerstandlos ihm hinzugeben.



Belinda ist währenddessen bei ihren Eltern daheim und begrüßt ihren neuen Neffen namens Cornelius, das Kind von ihrer Schwester Bonnie und deren Verlobten Nelio.



Nach dem anstrengenden Bettsport mit der Fremden sucht Arthur Zerstreutheit beim Angeln. Denn seine Begierde wurde in keinster Weise befriedigt, ganz im Gegenteil er bekommt nun Belinda noch weniger aus seinem Kopf. Sollte er es riskieren einen Annäherungsversuch bei der feschen Brünette zu machen, auf Sicht hin im hohen Bogen aus dieser Traumwohnung zu fliegen?



Das Schicksal spielte ihm anscheinend zu, denn die Beiden hatten die Stromrechnung nicht bezahlt und so war es stockdunkel im Haus als er vom Angeln retour kam. Er packte die Chance also beim Schopf, zündete ein paar Kerzen an und wartete auf Belinda. Da sie ihren Abend nicht mit Fernsehen verbringen konnten, mussten sie somit wohl oder übel anderweitig die Zeit bis zum Schlafen gehen totschlagen. Aus diesem Grund entschieden sie sich für leckere Cocktails und ein lockeres Gespräch unter WG-Kumpels.



Arthur mixte einen Cocktail nach dem anderen und Belinda trank diese eifrig .. so als hätte sie noch nie etwas von den bekannten Nebenwirkungen des teuflischen Zeugs gehört. So wurde sie immer freizügiger mit ihren Gesprächsthemen – woraufhin sich ihr anfangs lockeres Getratsche, in ein zweideutiges Gespräch entwickelt hatte. Belinda wurde immer heißer, vor allem in den unteren Regionen und kämpfte mit sich selbst um nicht sofort über Arthur herzufallen.





Doch sie verlor den Kampf und fand sich wenig später in einem innigen Kuss mit ihm wieder. Belinda wusste nicht an was es lag – am Alkohol oder an Arthur, aber noch nie hatte sie einen Kuss so intensiv erlebt. Die Leidenschaft zwischen den Beiden schaukelte sich immer weiter auf … und dann hatte Belinda einen Filmriss.