Belinda Adorable (Gen.2) - Kapitel 14



Die Tage vergehen und Calista hat sich recht gut in die neue Rolle als zukünftiger Hauptsim eingelebt. Wenn die kleine Sima nicht gerade eifrig die Hausaufgaben macht oder ihre Mama Belinda Löcher in den Bauch fragt, dann spielt sie Puppentheater, zum Leidwesen der anderen Familienmitglieder – die dann als Publikum fungieren dürfen.



Natürlich darf auch die Wasserrutsche nicht fehlen, denn was gibt es Schöneres an einem heißen Tag als über glitschiges Plastik zu rutschen und sich dabei eine Vielzahl an blauen Flecken einzufangen.



„Hy Cousinchen – Lust auf eine Rutschpartie? Wer als letzter ankommt ist ein Lama!“, flötet die kleine Calista und fordert ihre Cousine Celina heraus.



Nach der wilden Rutscherei, wird aber erst mal am Beckenrand relaxt und über die neuesten Spielsachen getratscht. Schließlich geht auch jungen Sims einmal die Pust aus.



„Clleeemmmeeenss, machst du uns etwas zum Essen? Celina und ich haben einen gehörigen Kohldampf!“, bittet der kleine Rotfuchs ihren großen Halbbruder und befördert einen Dackelblick zu Tage der kein Nein zulässt.



Die Kinder sitzen gerade am Tisch und futtern den Grillkäse, den Clemens kurzerhand zubereitet hat, als es an der Tür klingelt und Benjamin sowie seine hochschwanger Verlobte um Einlass bitten.



Doch der Besuch war nur von kurzer Dauer, da ein Treffen bei den restlichen Adorables anstand. Als Belinda von der Arbeit nach Hause kam, wurde kurzerhand Calista und ihr Bruder eingesammelt und schon ging es zu einem weiteren Grillkäse im Hause Adorable.



Lonio musste unterdessen arbeiten, denn schließlich leitet sich das Restaurant nicht von alleine – schon gar nicht am Abend, wenn die ganzen Workaholics Feierabend machen und noch einen Happen essen wollen. Wie man sieht geht der Laden ziemlich gut, was jedoch die hübsche Dorisa von diesem komischen Kauz will, ist mir schleierhaft XD – ich hoffe einmal, dass er nur ein Arbeitskollege ist. Denn den feschen Julian kann man unmöglich durch so einen Spako eintauschen.



Nach dem Besuch bei den Verwandten, zieht sich Calista in ihr Zimmer zurück um ein bisschen alleine zu sein und in Ruhe mit ihrem Puppenhaus zu spielen. Es ist wohl schön andere Kinder um sich zu haben, aber es kann auch angenehm sein, wenn man einmal nur für sich ist.



Zwischenzeitlich hat Lonio übrigens eine jüngere Ausgabe seiner Köchin eingestellt, zu groß war die Gefahr, dass die Greisin einfach wieder „während der Arbeitszeit“ tot zusammenbricht und so die Gäste mit knurrenden Mägen das Restaurant verlassen und Lonio eine schlechte Restaurantkritik bekommt. Davon abgesehen soll sich die Gute schonen und ihren Lebensabend genießen, sagen wir halt mal so ;).



Da Belinda durch ihre Beförderung zur „Heuschrecke“ (Business-Karriere Level 9) nun etwas länger arbeitet als die Kiddies in der Schule sind, kommen die lieben Kleinen direkt nach der Schule ins Restaurant um sich ihren Bauch mit ungesunden Leckereien vollzuschlagen – auf Kosten des Hauses natürlich.



Sogar Arthur lässt sich mal wieder blicken, was deren Sohn Clemens ungemein freut. Lediglich Beatrice schaut ziemlich skeptisch – zu Recht wahrscheinlich, schließlich war der gute Arthur in der Vergangenheit nur auf seinen Vorteil bedacht - ob sich diese unsympathische Eigenschaft im Alter ändert bleibt zu bezweifeln.



„Mom meint ich soll etwas machen aus meinem Leben und auf gar keinen Fall so werden wie mein Dad. Aber wenn ich ehrlich bin, möchte ich genauso stark und muskulös werden wie er – eine Sportkarriere wäre mein größter Traum. Morgen habe ich Geburtstag und wie ich meine Mom kennen, hat sie schon einen Praktikanten Job in ihrer Firma für mich klargemacht. Irgendwie muss ich ihr beibringen, dass es meine Entscheidung ist…“, grübelt Clemens nach.



Am darauffolgenden Abend ist es dann soweit, die kleine Calista hat ihr hübschestes Kleidchen angezogen und das Geburtstagslied brav geübt, um ihren großen Halbbruder, zu seiner Ansprache, die gebührende Hintergrundmusik zu klimpern. „Meine lieben Gäste, Mom und Dad – ich danke euch für euer Kommen. Ich hoffe, dass ihr euch auf meiner Party amüsiert und bedanke mich bei euch für all die schöne Zeit die ich mit euch erleben durfte und auch hoffentlich in Zukunft noch erlebe. Ich werde Versuchen meinen neuen Lebensabschnitt, als junger Erwachsener, so gut es geht zu meistern und meinem Herzen zu folgen, auch wenn es heißt, dass ich ein paar liebe Sims vor den Kopf stoßen muss. Und daher .. Mom – ich habe die Stelle als Teammaskottchen (Sportler-Karriere Level 3) angenommen und trete somit in Dads Fußstapfen.“, sprudelt es aus Clemens heraus.



Belinda beginnt daraufhin wie von Sinnen zu Lachen, verwirrt begibt sich das Geburtstagskind zu seiner Torte und pustet die Kerzen aus. Irgendwie hätte er sich die Reaktion von seiner Mom anders vorgestellt, dass sie sauer ist oder sogar schimpft – aber lacht? Was soll er davon nur halten?