Calista Adorable (Gen.3) - Kapitel 13



Die Tage vergingen und Day freundete sich langsam aber doch mit ihrem Schicksal an. Was konnte sie als Kind auch schon groß ausrichten, wenn ihre Mutter diesen Weg eingeschlagen hatte, Day musste sich fügen. Umso mehr sie mit der Vergangenheit Frieden schloss, umso mehr fand sie diesen Ivar gar nicht mal so unsympathisch – aber dennoch wird sie sich hüten, ihn als Daddy zu bezeichnen. Jedenfalls stand ihr Geburtstag vor der Tür und Ivar organisierte ein rauschendes Fest im noblen Restaurant.



Neben dem obligatorischen Geburtstagskuchen, gab es natürlich auch noch eine Auswahl an erlesenem Wein und schmackhaften Gerichten.



Sogar die, nun nicht mehr so kleine Day, amüsierte sich recht gut und schloss ,mit dem baldigen Ehemann 3.0 ihrer Mutter, Freundschaft. Was vielleicht auch ein kleinwenig daran lag, dass er ihr zum Geburtstag ein Kuvert mit einem Gutschein überreichte.



Daheim angekommen, setzte sie sich sofort vor ihren PC und löste besagten Gutschein online ein, hierbei handelte es sich um einen „Nachwuchs-Autoren-Kurs“, den sie sich schon als kleinen Mädchen wünschte, nur bis dato weder genug Geld dafür hatte, noch das vorgegebene Alter aufweisen konnte. Schon immer hatte sie sich gerne Geschichten für ihre Kuscheltiere ausgedacht und nun war ihr Traum einmal ein Buch zu schreiben, zum Greifen nahe – vorausgesetzt, sie schaffte den Onlinekurs und die daraus resultierende Prüfung.



Day sog den Stoff quasi sein und konnte es kaum erwarten nach der Schule ein weiteres Modul von ihrem Kurs zu starten. Sie strahlte förmlich von innen heraus und so wurde natürlich gerne einmal ein Selfie oder ein Foto von ihrer Schwester geknipst.



Calista war ebenfalls mehr als happy, von all ihren Ehemännern war ihr Ivar der Liebste. Sie schwor sich sogar den Kontakt mit diesem heißen Verbrecher einzustellen, nicht nur weil sie demnächst vor den Traualter schreitet, sondern auch weil ihr baldiger Ehemann beruflich Polizist ist und naja, sagen wir mal so – die beiden Männer könnten sich vielleicht mehr früher als später „beruflich“ über den Weg rennen und erkennen, dass sie den gleichen Frauengeschmack haben *räusper*.



Dann kam der Tag der Tage, Calista schlüpfte mal wieder in ein weißes Hochzeitskleid (sehr passend, nicht nur wegen ihrer 2 vorherigen Ehen, sondern auch wegen ihrer Kugel) und die gesamte Hochzeitsgesellschaft traf ein.



Ivar und Calista hatten sich als Location für das wunderschöne und vor allem höchst romantische Schlösschen in Windenburg entschieden. Was gebe es denn idyllischeres (manche würden es wahrscheinlich kitschig nennen ^^), als sich bei so einer Kulisse das JA-Wort zu geben.



Der Kuss besiegelte das Versprechen der ewigen Treue und Liebe, bis dass der (baldige) Tod sie scheidet *hüstel*.



Natürlich dürfen auch die obligatorischen Hochzeitsfotos nicht fehlen, die all das Glück und die Harmonie, in diesem Moment, auf Leinwand festhalten.



Ach ja, Liebe kann ja soooo schön sein *schmelz*.



Aber natürlich kommt auch die Teeny-Tochter mit aufs Bild. Anmerkung der Erschafferin: Hier hat sich leider der Augenfarben-BUG eingeschlichen, in Wirklichkeit hat sie die blauen Augen ihres Vaters Noah, was sich leider erst in den späteren Kapiteln „verwachsen“ hat.



Hier noch ein Bild von der süßen, wenn auch etwas bieder gekleideten Daenerys.



Das Hochzeitsmahl wurde im Esszimmer, des stilvoll eingerichteten Schlosses, zu sich genommen.



Calista war sogar so nett ein Gemälde da zu lassen, als Motiv ihr Ehemann der durchs Labyrinth irrt. Ob Ivar wohl sein baldiges Schicksal erahnte und daraufhin die Flucht ergriff ^^?



Nach gefühlten Stunden endlich wieder im Saal angekommen, genehmigt sich auch der frischgebackene Bräutigam ein Schlückchen Sprudelwasser. Auf dich mein Guter und ein schönes „langes“ Leben mit deiner Liebsten.



Denn Diese hat wieder den altbekannten „Blick“ drauf und jeder der Calista kennt, weiß dass dieser Blick nichts Gutes zu bedeuten hat. Aber Calista sei so nett und lasse Ivar zumindest noch sein ungeborenes Kind kennen lernen, bevor sagen wir einmal, wieder ein „Unfall“ passiert ^^.