Daenerys Adorable (Gen.4) - Kapitel 3



Die Familie hatte sich schon richtig eingelebt und fühlte sich mehr als wohl in ihrem Heim, mal abgesehen von den dünnen Wänden und den nervigen Nachbarn. Jedenfalls war gerade alles perfekt, Deliah hatte einen tollen Job, Calista hatte sich wieder einigermaßen emotional im Griff, Don der süße Fratz war einfach süß und Dina und Day waren ein Herz und eine Seele. Day konnte ihre kleine Schwester durch den Ausflug zum Grab ihres Vaters lernen, dass Trauer ganz normal ist und zugelassen werden muss – da es einem nicht gut tut wenn man diese runterschluckt und sich der Schmerz früher oder später wieder an die Oberfläche gräbt. Sie hat mit der kleinen Maus besprochen, dass sie jederzeit mit ihr zum Grab fährt und natürlich immer ein offenes Ohr für sie hat.



Aber natürlich verbachte Day auch viel Zeit mit ihrer großen Schwester Deliah, die Beiden waren ja nun erwachsen und so war es ihnen erlaubt, auch spät am Abend noch fortzugehen. Diesmal hatte es sie in einen Club am höchsten Wolkenkratzer der Stadt verschlagen, sie konnten sich kaum satt sehen an der Aussicht.



Nur logisch, dass sie ihre leckeren Cocktails auf der Terrasse des Clubs genießen und das schöne Panorama bestaunen.



Danach ging es zum Karaoke-Singen, dass sagen wir mal eher schlecht als recht war, auch wenn sich Deliah sichtlich ins Zeug legt ;).



Am nächsten Morgen, stand dann ein Familienausflug an – während Deliah ihre Angel nach seltenen Fischen (die sie dann kulinarische zubereiten kann ^^) ausschmiss.



Warfen Dina und ihr Bruder Don, der in der Zwischenzeit zu einem Schulkind herangewachsen war, ein paar Körbe.



Natürlich durften auch die obligatorischen Selfies nicht fehlen – hier mit ihrer Schwester Deliah,..



..und auf diesem Foto mit ihrer Mom Calista und mit Dina im Hintergrund.



Auf diesen ereignisreichen Ausflug bestellt sich Calista gleiche einmal einen Cupcake. Ganz schön mutig die Gute, sie verzieht keine Miene bei dem Typen neben ihr – also ich würde ja sterben vor lauter Angst – noch dazu der Gesichtsausdruck XD.



Da am darauffolgenden Tag wieder alle arbeiten bzw. in die Schule gehen mussten und Calista noch keinen Job hatte bzw. sich noch nicht für eine Richtung entscheiden konnte, beschloss sie einfach alleine den großen Park in der Stadt zu besuchen und die Spaziergänger mit ihren lieblichen Geigenklängen zu verwöhnen.



Ihre Kamera war natürlich steht´s dabei, schließlich war sie immer auf der Suche nach Fotomotiven für ihren Blog.



Schließlich macht sich nichts besser als wunderschöne Naturaufnahmen bzw. in diesem Fall Natur trifft auf Zivilisation.



Einfach nur herrlich diese wunderschöne Sims-Welt <3.



Am Abend geht’s dann mit ihrer Schwester wieder in den Club, in dem sie ihren Opa Lonio trifft, von dem sie, wenn man den Stammbaum beachtet, wohl ihre bronzenen Haare zu verdanken hat.  



Auch diesmal versucht Day wieder ihr Glück an der Karaokemaschine, vielleicht sind die Leute ja von ihr alleine mehr begeistert, als mit dem Duett mit ihrer Schwester.



Fehlanzeige – liebe Day du singst als hätte ein Papagei Bröckchenhusten, bleibe lieber bei deiner Violine. Auf dieses äußerst sensible Feedback braucht sie erstmal einen Cocktail mit einem gehörigen Schuss Alkohol.



Am nächsten Tag schaut die Welt schon wieder anders aus, Day ist wieder happy und der Erschafferin gar nicht mehr böse (wahrscheinlich hat der Alkohol einen großen Teil dazu beigetragen – wer weiß) ^^.