Daenerys Adorable (Gen.4) - Kapitel 13



*Trommelwirbel* .. und auf der rechten Seite sehen Sie den kleinen Eric. Wie er gerade seinen Eltern beim Techteln zuhört, na hoffentlich hinterlässt diese Geräuschkulisse keine bleibenden Schäden bei ihm ^^.



Wie, was Deliah? Du bist auch schwanger? So oder so ähnlich denkt sich auch Day und versucht den Namen des werdenden Vaters aus ihr heraus zu kitzeln. Doch Deliah schweigt wie ein Grab, schließlich war der Sim nur Mittel zum Zwecks und weiß gar nichts davon, dass er bald Papa wird.



Nachdem Day es aufgegeben hat, Deliah auszufragen – schließlich kann ihre Schwester ganz schön stur sein, wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann zieht sie das auch durch. Konzentriert sie sich lieber auf ihre kleine Familie und spielt mit ihrer Tochter Flugzeug.



Oder auch Puppenhaus, Day ist sich für nichts zu schade und lässt ihrer Phantasie freien Lauf. Schließlich schreibt sie ja auch Bücher, da ist es ihr ein Leichtes, kleine Geschichten zu den kleinen Spielpuppen für Emma auszudenken.



In der Zwischenzeit ist auch Eric zu einem süßen Kleinkind herangewachsen, der seine Mama am liebsten nie wieder von der Seiten weichen will. Ist das Bild nicht herzallerliebst <3 , also ganz ehrlich .. ich bin überwältig, wie viel Liebe die Programmierer in die Kleinkind-Animationen gesteckt haben. Bei so süßen Momenten geht einem richtig das Herz auf *schmacht*.



Auch bei Deliah, die das Geheimnis um den Vater schützt wie „Pandoras Box“, bekommt Wehen und ist mehr als bereit den kleinen Windelpupser auf die Welt zu bringen.



Was sie auch wenig später schafft, nur danach komplett k.o. zusammensackt und am Fußboden einschläft, währenddessen der kleine Eduard aus Leibeskräften brüllt.



Emma, Brian sowie Dominik und sein Spross Eric, bekommen von den Wehen und dem neuen Baby gar nichts mit, die Vier sind viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt – bzw. die Männer mit ihren Nachkommen. Denn eines sei gesagt, die lieben Kleinkinder sind alles andere als nicht zeitintensiv.



Emma ist übrigens eine totale Knuddelmaus, die aber leider beim kleinen Eric auf Granit beißt. Dieser hält gar nichts von der weiblichen Konkurrentin. 



Genauso wenig hält er von grünen Erbsen, „wie kommen diese Erwachsenen nur immer auf die Idee, dass wir Kleinkinder das gerne Mampfen?“, fragt er sich wohl gerade und schießt die grünen Kügelchen quer durch die Küche. Währenddessen sich Emma eins Lacht, na wer macht sich nun wohl beliebter bei den Erwachsenen?



Zum Schluss noch ein harmonisches Bild mit Eduard und seiner Mom, die nun endlich wieder aus ihrem Nickerchen erwacht ist und dem Kleinen die Flasche gegeben hat. Man kann die Mutterliebe schier greifen – hach, einfach schön. Kommentar der Autorin: Wie ihr euch wahrscheinlich schon gedacht habt, hätte auch ich gerne einen kleinen Spross .. deswegen bin ich umso glücklicher, dass nun endlich die niedlichen Kleinkinder im Spiel sind, schon alleine deswegen, dass ich sehe wie zeitaufwendig die kleinen Pupser sind und der Wunsch somit etwas abgeschwächt wird ^^.