GF, Kapitel 32 - Haushalt 1

Da auch Super-Mamis und Powerfrauen einmal eine Auszeit brauchen, schnappt sich Caro ihre beiden Mädls, lässt das Baby bei Jorah daheim (na das kann was werden ^^) und begibt sich zur Pool-Oase um einmal die Seele baumeln zu lassen. Linda und Beatrix sind heilfroh, nun endlich mal von diesem Babygeschrei weg zu kommen und fallen sich freudig in die Arme. Am liebsten würde Marcel ja mit kuscheln, was jedoch etwas befremdlich wirken würde, da er keine 8 Jahre mehr ist und ziemlich „aufreizend“ daher kommt.

„Ich finde es so klasse von dir Mama, dass du mich und Linda hierher mitgenommen hast. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich Angst, dass ich nun ganz in Vergessenheit gerate als mittleres Kind – aus diesem Grund bin ich umso glücklicher, dass Leandra daheim geblieben ist und du dich heute ganz um uns kümmerst.“, bedankt sich die kleine Trixi bei ihrer Mama.

Auch Linda fühlt sich pudelwohl und liebt dieses Erlebnisbad über Alles – davon abgesehen sieht sie in ihrem knallgelben Badeanzug einfach zum Küssen süß aus <3.

Wehrendessen die Kiddies ausgelassen im Wasser planschen, bereitet Caro das Mittagessen zu.

„Mein Schatz, du brauchst dir keine Sorgen machen – dass ich dich jetzt weniger lieb habe. Ich habe euch alle Drei gleich lieb, vergiss das nie – ihr seit alle meine Kinder und seit alle in meinem Herzen, jetzt und für immer. Natürlich werde ich mich anfangs mehr um Leandra kümmern müssen, schließlich ist sie ja noch ein Baby und braucht viel Aufmerksamkeit, aber das heißt nicht – dass ich euch nicht mehr lieb habe.“, erklärt Caro ihren Mädls einfühlsam und mampft genüsslich ihren Hamburger weiter.

Am späteren Nachmittag kommen auch Luna und ihre Tochter Laura des Weges, auch sie wollten eine Runde Schwimmen gehen bei diesem schönen Tag – was jedoch Nichts mehr werden sollte, da die Mädls einfach so viel zu bequatschen haben, dass sie gar nicht mehr ins kühle Nass kommen.

Übrigens hat sich auch der frischgebackene Papa eine Auszeit verdient und da ein wenig Geld in der Haushaltskasse ist, nutzt Jorah die Zeit wo seine Mädls aus dem Haus sind und die kleine Leandra ihr Nickerchen hält um sich einen Wellness-Keller mit Fitnesstudio ..

sowie Saunabereich zu bauen, natürlich lässt es sich Linda nicht nehmen gleich mal die neue Sauna auszuprobieren ^^.

Hier sieht man übrigens den Duschbereich und

die freistehende Badewanne die zu Schlammbädern udgl. einlädt ;).

Als sich die Kinder ins Bett verkrümelten, hatten Caro und ihr Mann wieder mal Zeit für sich und „zweckentfremdeten“ ein bisschen die Sauna XD.

Am nächsten Tag war es dann so weit, Caro hatte Geburtstag und da sich keiner bereiterklärte ihr eine Torte zu backen, hat sie sich diese kurzerhand selber fabriziert – schließlich will jeder zu seinem Geburtstag eine Torte haben, wäre doch irgendwie traurig wenn man das neue Lebensjahr mit keiner Kalorienbombe beginnen könnte.

*Puuuuusssttt*
„Mama du musst fester pusten!“, bekrittelt Trixi das Lungenvolumen ihrer Mom.

Als Caro nach dem dritten Versuch endlich alle Kerzen ausgepustet hatte, wurde es wieder Zeit für die Arbeit. Dieses Mal verschlug es Joyce ins Krankenhaus, sie hatte schon seit einigen Tagen Herzstechen und holte bei Caro in der Ordination ärztlichen Rat ein, man weiß ja nie.
„So und jetzt noch mal pusten. Okay - ich würde sagen, dass es am Stress liegt. Lasse es in Zukunft ruhiger angehen, mach etwas Sport und versuche Yoga zum Ausgleich. Du könntest auch ein romantisches Wellness Wochenende mit Julian einlegen, das täte nicht nur dir gut, sondern auch meinem Bruder.“, rät Caro ihrer Patientin und ist froh, dass sie ihren Familienmitgliedern bei allen möglichen körperlichen Gebrechen ärztlich betreuen kann.

Doch Caro hat keine Zeit sich weiter mit Joyce zu unterhalten und alle möglichen Entspannungstipps anzubieten, denn es kommt ein Notfall herein – eine Frau hat einen Piranha verschluckt. Dieser versucht die Simine von innen nach außen aufzufressen, aus diesem Grund wird sofort eine Notoperation eingeleitet und der Piranha aus dem Körper entfernt ;).
Da hat die Simine noch mal Glück gehabt – vielleicht sollte sie nächstes Mal beim Schwimmen im Meer den Mund nicht mehr so voll nehmen XD.

„Stell dir vor Trixi, Mama hat heute einen Piranha aus einer Frau raus geholt – stellt dir vor, dass da ein Fisch in dir herum schwimmt – pfui. Da bin ich schon echt froh, dass es im Pool keine Fische gibt – denk dir nur, ein Fisch würde deinen kleinen Zeh unterm Schwimmen anknabbern, ich würde schreien wie am Spieß!“, erzählt Linda ihrer kleinen Schwester theatralisch.
Da wird wohl jemand sehr lange keinen Fuß mehr in´s Wasser stellen ^^.

„Au, mein Kreuz.“, jammert Jorah und nimmt sich ein Stück von seinem Geburtstagskuchen, jaja .. älter sollte man eben nicht werden ;).

„Auch wenn ich nun ein alter Kauz bin, so liebe ich dich noch wie am ersten Tag und bin froh, dass ich meinen Lebensabend mit dir genießen kann, oh du Liebe meines Lebens.“, lässt Jorah seinen Charme spielen.

Caro ist ebenfalls froh, dass sie Jorah hat und kann es kaum glauben, dass sie in der Vergangenheit wirklich in Erwägung gezogen hat diesen tollen Mann wegen dem Kindsvater von Linda zu verlassen. Dieser Toni hätte ihr nur Unglück gebracht, ihre Mom hatte Recht – es war eine gute Entscheidung Jorah das Kind unterzuschieben, so war es das Beste für alle Beteiligten. Natürlich plagt sie hier und da noch das schlechte Gewissen – aber nun ist es wirklich schon zu spät um mit der Wahrheit herauszurücken - da nimmt sie das Geheimnis lieber mit ins Grab, so ist es am vernünftigsten. Davon abgesehen hätte sie wohl kaum dieses tolle Geschöpf in den Armen wenn Jorah von ihrem Verrat wüsste.

Die Zeit verging wie im Fluge und aus dem „tollen Geschöpf“ wurde ein niedliches Schulkind, mit Nerd-Brille und Katzenpulli – na, die wird es mal sicher nicht einfach haben in der Schule ;).

Caro ist überglücklich nun keine vollen Windeln mehr wechseln zu müssen und nimmt ihre Tochter liebevoll in die Arme. Wie man sieht hat Leandra die Haar- sowie die Hautfarbe von ihrem Dad und wenn mich nicht Alles täuscht hat ihr auch Jorah die Augenfarbe vererbt – ein richtiger, kleiner Jorah-Klon :D.

Eh klar, dass gleich ein Fotos geschossen wird von dem süßen Mädchen und so wächst die Fotowand um ein weiteres Bild <3. Uhhh, ich liebe diese Erinnerungsfotos und muss unbedingt einmal diese Fotoshooting -Sache probieren, bis jetzt habe ich immer nur mit dem Fotoapparat die Bilder geknipst – aber jetzt wird es mal Zeit für „professionelle“ Familienbilder.

Jorah der coole Knacker denkt gar nicht daran in seinen alten Tagen kürzer zu treten und stemmt ein Gewicht nach dem anderen am Butterfly.

Danach gibt´s leckeren Kuchen mit den Mädls, echt praktisch wenn die Dame des Hauses in der Arbeit ist, denn dann kann man ohne schlechtes Gewissen die lieben Kleinen mit Süßkram vollstopfen XD.

Linda beseitigt sogar von ganz alleine die „Spuren“ der süßen Sünde – schließlich soll Mama nicht erfahren, dass sie anstatt etwas anständiges zu Essen, wieder Kuchen geschlemmt haben.

„So, ich mach euch jetzt erst mal etwas gesundes zum Essen.“, beschließt Caro. „Ähm Mom, naja irgendwie habe ich gar keinen Hunger.“, gesteht Linda und wischt sich noch schnell den Schokomund sauber. Caro weiß natürlich sofort wie der Hase läuft und aus diesem Grund ..

..gibt sie ihrem Kind gleich noch einen Kuchen ^^. Mit dem Rauchen ist das ja auch so, wenn du dein Kind dabei erwischt – zwinge es die ganze Schachtel leer zu rauchen, dann wird ihm so schlecht werden, dass es sein Lebtag keine Zigaretten mehr ansieht. Ähmm ja Caro, toller Plan – mache einfach dein Kind zum Raucher oder in diesem Fall zum Diabetiker – tolle Idee, sehr durchdacht ;).

Aber natürlich hat Linda „nur“ einen Kuchen bekommen, da sie wieder Geburtstag feierte und so kam es, dass aus der süßen, kleinen Linda ein hübscher Teen wurde, der gar nicht genug davon bekommt von sich in jeder freien Minute Selfies zu schießen XD.

Außerdem hat sie nun endlich den Mut den Postboten anzureden, den sie schon immer total nett gefunden hat.

Anscheinend findet auch dieser sie ziemlich sympathisch, da er sie gar so an schmachtet :D.

Nach dem unverbindlichen Geplänkelt begibt sich Linda zu ihrer Mom in den Laden und greift ihr bei der Kundenbetreuung etwas unter die Arme – tüchtige Tochter.


Am Abend kümmert sich Jorah wieder um die Blumen und kommt nicht umhin immer wieder einmal einen Blick auf die Grabsteine zu riskieren. Langsam aber doch hört er seine innere Uhr ticken, nicht mehr lange und er sieht die Radieschen von unten.